"Wie verführe ich eine Frau?"
Frauen verführen & erobern
10 Verführungstipps für Männer
In diesem Text schauen wir uns einige der besten Wege an, um eine Frau erfolgreich zu verführen und zu erobern. Was Frauen anziehend und verführerisch finden ist gar nicht so kompliziert – die Herausforderung liegt darin, entsprechend zu handeln.

Es gibt einige Grundregeln der Verführung, die beachtet werden sollten, wobei einige davon sehr einfach umzusetzen sind, während andere etwas Übung erfordern.

Nicht alle der folgenden Tipps bzw. Grundregeln der Verführung müssen umgesetzt werden, aber es hilft, wenn möglichst viele davon zumindest ausreichend beherrscht werden.
Frauen verführen und erobern:
1. Verführen mit Berührungen

Berührungen sind eine der wichtigsten Formen der Verführung beim Flirten und Dating. Die Grundregel hierbei lautet: Berühren Sie eine Frau nur, wenn diese vorher durch Flirtsignale ihr Interesse an Ihnen gezeigt hat.

Manche Arten der Berührung sind einfacher und sozial akzeptabler als andere. Ganz am Anfang sollte man auf "sichere" Berührungen (Arm, Rüchen, etc.) setzen und erst später, wenn die Frau eindeutig interessiert ist, langsam aber sicher auch mehr wagen.

Es ist auch kein Problem, wenn die Frau Sie dabei zurückhält – nehmen Sie es gelassen und lassen Sie die Dinge erstmal langsamer angehen.
Frauen verführen und erobern:
2. Die anziehendste Eigenschaft

Während Männer vor allem vom Aussehen einer Frau angezogen werden, finden Frauen etwas anderes an Männern am attraktivsten: selbstbewusstes Verhalten.

Gutes Aussehen und ein attraktiver, muskulöser Körper sind zwar große Pluspunkte, aber ohne selbstbewusstes Verhalten wird sich die Anziehungskraft auf Frauen in Grenzen halten.

Es gibt einige Dinge, die ein selbstbewusstes Verhalten erleichtern:
  • Gut gekleidet zu sein wirkt attraktiv und gibt einem mehr Selbstvertrauen
  • An einem Ort zu sein, an dem man sich wohlfühlt, oder umgeben von Leuten, die man mag
  • Alkohol in Maßen kann in der Tat dabei helfen, die eigenen Hemmungen zu überwinden

Daneben gibt es auch einige sehr gute Wege, um das selbstbewusste Verhalten zu üben. Wie das geht wird beispielsweise im Ratgeber und Kurs "Wahre Männliche Meisterschaft" erläutert.
Frauen verführen und erobern:
3. Interesse richtig zeigen

Einer der grössten Fehler, den Männer beim Verführen machen, ist, dass man sein Interesse an einer Frau nicht richtig zeigt.

Dabei ist kaum etwas anderes beim Verführen und Erobern einer Frau so hilfreich, wie mit dem eigenen Blick und Gesichtsausdruck zu zeigen: "Ich will dich". Dies gilt genauso für das Flirten auf Distanz wie auch beim ersten Gespräch.

Es hilft dabei, keine Erwartungshaltung zu haben – wenn es klappt, gut; wenn nicht, auch gut. Das gibt einem eine gewisse Leichtigkeit beim Flirten.
Eine Frau verführen und erobern:
4. Vorstufe von Berührungen

Die Vorstufe von Berührungen ist das Nutzen des persönlichen Raums. Was ist damit gemeint?

Jeder Mensch hat einen persönlichen Raum von ca. einer halben Armlänge um sich herum und üblicherweise achten wir darauf, den persönlichen Raum einer unbekannten Person nicht zu betreten.

Beim Verführen eine Frau hilft es dagegen, sich entweder von Anfang an oder im Verlauf des ersten Gesprächs in ihren persönlichen Raum zu begeben. Das hat den Vorteil, dass damit, ähnlich wie bei Berührungen, Verbundenheit aufgebaut wird. Man ist auch schneller keine fremde Person mehr, wenn man sich im persönlichen Raum der Frau befindet.

Auch hier ist es empfehlenswert, zumindest ein oder zwei Flirtsignale der Frau bekommen zu haben, bevor man sich in ihren persönlichen Raum begibt.
Frauen erobern und verführen:
5. Sich entspannt halten

Ein anderer, weit verbreiteter Fehler ist, dass Männer sich beim Flirten und Verführen unnötig verspannen. Damit geht aber die Spontanität und das Spielerische verloren.

Die Anspannung kommt bei vielen Männern davon, dass diese das Flirten und Verführen sehr ernst nehmen – als sei es harte Arbeit. Paradoxerweise macht aber genau das einen weniger attraktiven Eindruck als ein entspanntes und souveränes Verhalten.

Achten Sie darauf, sich bewusst entspannt zu halten. Es ist oft erstaunlich, was für einen großen Unterschied das ausmacht.
Frauen verführen und erobern:
6. Richtige Einstellung

Eng damit verbunden ist die Frage der richtigen Einstellung beim Flirten und Verführen. Dazu gehören die folgenden Dinge:
  • Die Absicht, Spaß zu haben sollte beim Flirten immer Ihre Motivation sein. Flirten ohne Spaß funktioniert nur bedingt.
  • Ich habe das, was Frauen wollen. Diese Einstellung hilft dabei, sich daran zu erinnern, dass Frauen auch Männer kennenlernen wollen.

Statt Frauen auf ein Podest zu stellen oder mit der bedürftigen Einstellung eines Bittstellers daherzukommen, ist es viel besser selbstbewusst, entspannt und ohne Erwartungshaltung aufzutreten.
Eine Frau verführen und erobern:
7. Kleidung, Frisur, Körper

Auch wenn das Aussehen eines Mannes für Frauen nicht der wichtigste Anziehungsfaktor ist, achten Frauen dennoch ziemlich genau auf Äußerlichkeiten.

Dabei ist vor allem wichtig, gepflegt oder auch elegant zu erscheinen – durch die Wahl der richtigen Kleidung (gut sitzend und nicht abgetragen), einer passenden Frisur (sehr einfache Frisuren sind völlig okay) und durch einen athletischen Körper.

Dieser letzte Punkt erfordert natürlich mehr Zeit – wobei auch der Muskelaufbau gerade am Anfang relativ schnell geht. Nach nur ein oder zwei Monaten regelmäßigen Besuchs im Fitness-Studio (2-3 mal die Woche) wird der Unterschied deutlich sichtbar sein.

Ein muskulöser Körper hat auch den Vorteil, dass man sich damit attraktiver fühlt und selbstbewusster auftreten kann.
Frauen verführen und erobern:
8. Vertrauen aufbauen

Beim Flirten geht es unter anderem darum, Vertrauen aufzubauen. Es ist also davon abzuraten, beim Flirten und Verführen eine Maske aufzusetzen oder sich bewusst zu verstellen.

Frauen sind ohnehin gut darin, zu erkennen, ob sich jemand verstellt und etwas vorspielt oder er selbst ist.

Man kann kein Vertrauen zu jemandem aufbauen, der eine Maske trägt, weil wir dabei nicht wissen, mit wem wir es wirklich zu tun haben. Es ist im Grunde wie angelogen zu werden – niemand mag das.

Es ist völlig in Ordnung, sich von seiner besten Seite zu zeigen, denn es ist ein Teil dessen, wer Sie wirklich sind. Zeigen Sie Ihre wahren Interessen und Abneigungen – das wirkt auch viel attraktiver als keine Kanten zu haben.
Frauen verführen und erobern:
9. Gemeinsamkeiten finden

Beim Flirten und Verführen geht es auch immer darum, gemeinsame Interessen oder andere Gemeinsamkeiten zu finden. Damit kann das Gespräch am Laufen gehalten werden, ohne dass es langweilig wird.

Wenn Sie die Frau schon einwenig kennen – sei es durch gemeinsame Freunde, von der Arbeit oder durch ein Online-Dating-Profil – dann werden Sie schon einige Anhaltspunkte haben, wo Ihre gemeinsamen Interessen liegen könnten.

Es ist auf jeden Fall hilfreich, offene Fragen zu stellen, die nicht einfach durch "ja" oder "nein" beantwortet werden können. Einige Beispiele dazu finden Sie im folgenden Artikel: 33 Date Gesprächsthemen.
Frauen erobern und verführen:
10. Häufige Fehler vermeiden

Es gibt kaum jemanden, der beim Verführen ein Naturtalent ist – fast alle Männer müssen es irgendwann lernen. Dazu gibt es einen berühmten Spruch: "Der Intelligente lernt aus seinen eigenen Fehlern. Das Genie lernt aus den Fehlern der anderen."

Heutzutage ist es einfacher als je zuvor, aus den Fehlern der anderen zu lernen, denn Sie können auf das gesammelte Wissen und die Erfahrungen unzähliger Männer und Frauen jederzeit zugreifen.

Wir empfehlen dazu die folgenden exzellenten Ratgeber:

Diese Ratgeber haben sich schon tausendfach bewährt, und zwar bei Menschen die recht oft die gleiche Ausgangslage haben wie Sie selbst. Unsere Schwierigkeiten beim Verführen sind gar nicht so einzigartig, wie wir häufig meinen.

Klick hier für den Ratgeber "Verführe mit Persönlichkeit" von Mark Lambert!